• sl1.jpg
  • sli2.jpg
  • sli3.jpg
 

Veranstaltungs termine

Keine Termine

2008 - 2009

Thomas Schmidtpeter

Thomas Schmidtpeter

Thomas Schmidtpeter, geboren 1971 in Konstanz, begann das Musizieren in einem Musikverein des Nachbarortes auf der Halbinsel Höri am Bodensee im Alter von 8 Jahren auf dem Instrument Althorn ("eigentlich war ich noch etwas klein...aber meine größeren Geschwister fingen zeitgleich an und da wollte ich auch dabeisein..."). Einige Jahre später war im Orchester akuter Schlagzeugbedarf, sodass er vom Verein aus zum Unterricht geschickt wurde und ab diesem Zeitpunkt dann auch Schlagzeuger war.

Während der Berufsausbildung zum Koch sollte die Musik immer mehr zur Leidenschaft werden. So absolvierte er während den Lehrjahren den D3- und auch den C3-Lehrgang und suchte sich den ersten echten Hornlehrer: einen ehemaligen Solohornisten der Philharmonia Hungarica. Zusammen mit dem regelmäßigen Besuch des Hornunterrichts entstand auch der Wunsch, Militärmusiker zu werden. Die Laufbahn im Militärmusikdienst begann 1991 beim Marinemusikkorps- Ostsee in Kiel. Es folgte 1994 bis 1999 das Studium an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf bei Prof. Carlos Crespo im Rahmen der Ausbildung zum Musikfeldwebel im Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr in Hilden. Erfolgreicher Abschluss als Diplom-Orchestermusiker im Fach Horn. 1997 Versetzung in das Heeresmusikkorps 9 nach Stuttgart. 2000 bis 2002 parallel zum Orchesterdienst Aufbaustudium bei Prof. Francis Orval an der Musikhochschule in Trossingen. Nach der Auflösung des Stuttgarter Bundeswehrorchesters 2003 Versetzung in das Heeresmusikkorps 7 nach Düsseldorf und dem damit verbundenen Umzug ins Ruhrgebiet. Seit 2004 in der Laufbahn der Offiziere des Militärfachlichen Dienstes. Im Rahmen der Ausbildung Studium zum Diplom-Musikpädagogen (Studienrichtung Instrumentalpädagogik und Allgemeine Musikerziehung) an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf und zum Dirigenten im Blasorchester an der Sächsischen Bläserakademie in Leipzig bei Jan Cober. Erfolgreiche Abschlüsse 2006/2007. Seit April 2007 ist Thomas Schmidtpeter im Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr tätig im Bereich Nachwuchswerbung und Leitung des zweiten Ausbildungsabschnitt. Im Oktober 2009 wurde Thomas Schmidtpeter nach Erfurt versetzt. Beim weihnachtlichen Konzert am 20.12.09 gab er den Dirigentenstab an seinen Nachfolger.

 

Free Joomla! template by Age Themes

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.